Die weinberge

Die Hänge finden sich auf unterschiedlichen Höhen. Einige der Hänge sind extrem unwegsam, so dass einige Weinstöcke nur mit Maultier zu erreichen sind und die Lese per Hand erfolgen muss.

Die Gesamtfläche des Gutes umfasst 26 ha, das durchschnittliche Alter der Weinberge liegt bei 70 Jahren, wobei einige auch schon bis zu 80 Jahre alt sind. Es herrscht trotzdem ein unterschiedliches Mikroklima in den verschiedenen Parzellen, die den vegetativen Kreislauf der Pflanzen beeinflussen und so die unterschiedlichen Reifegrade von mehr als 30 Tagen zwischen den Rebsorten in sehr nahen Parzellen hervorrufen.Die weinberge 2


Die Niederschlagsmenge liegt bei 650-1100 mm im Jahr.
Im gesamten Weingut wird ökologische Landwirtschaft betrieben, die vom Comité de Agricultura Ecológica de la Comunidad de Madrid geprüft wird.

Die Landgüter.

Eines der bedeutendsten Güter ist „El Huertezuelo“ mit 7 ha, wo die Rebsorten Garnacha Tinta, Muskateller und Tempranillo angebaut werden. Der durchschnittliche Ertrag pro Weinstock lag 2002 bei 450 Gramm in den alten (60 Jahre) und bei 1.600 Gramm in den jüngeren (35 Jahre) Weinbergen. Auf dem Gut „Peazo de la Encina“ mit 3 ha, finden sich die Rebsorten Garnacha Tinta, Tempranillo, Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon. Mit diesen Trauben wird ein Wein hergestellt, der lange im Eichenfass reift.
Dieses Gut wird nicht künstlich bewässert.

Das Gut „Encinar de la Parra" mit 2 ha verfügt über die Rebsorte Garnacha Tinta und Weinstöcken im Alter von 52 Jahren.
Das Gut „Solana de la Sierra“ mit der Sorte Albillo ist über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Die Hänge sind so unwegsam, dass sich eine Maschinenernte als unmöglich gestaltet und daher die Lese per Hand mit Maultieren erfolgt.




Erfahrungen

Organisationen